head_8.jpg

GEMEINSAM FÜR LANGENARGEN

AM 8. NOVEMBER 2020

 

Liebe Bürgerinnen und Bürger von Langenargen sowie von Oberdorf,
Bierkeller-Waldeck, 
Schwedi und Tuniswald,

am 8. November 2020 wählen Sie Ihren Bürgermeister. Mein Name ist Ole Münder. Ich bin 49 Jahre alt, gebürtig in Norddeutschland, sehr glücklich verheiratet und seit einem guten Jahr Vater von einem wunderbaren Sohn. Seit vielen Jahren kenne und liebe ich diese Region.

Gerne stelle ich Langenargen und seinen Bürgerinnen und Bürgern meine in mehr als zwei Jahrzehnten gesammelten Erfahrungen als Verwaltungsbeamter auch in der Kommmunalpolitik zur Verfügung. Ich weiß, dass es nicht nur um Bau(leit)pläne, Investitionen, Tourismus oder Wirtschaftsentwicklung geht. Vielmehr geht es darum, was und wie eine Gemeinde zusammenhält. Dafür braucht es Führung mit Herz und Verstand.

Nach vielen Gesprächen mit Bürgerinnen und Bürgern aus Ihrer Mitte wurde mir deutlich, dass Sie sich einen Bürgermeister „zum Anfassen“ wünschen. Einen Menschen, der offen, ehrlich und interessiert ist. Einer, der Kommunikation der Konfrontation vorzieht, der ausgleichend wirkt, wenn es kritisch wird.

Ihre Anliegen sind mein Antrieb, Langenargen mit Ihnen gemeinsam zu gestalten und die Gemeinde mit einer kräftigen Stimme nach außen zu vertreten.

Sie haben die Wahl. Ich bitte Sie um Ihre Stimme am 8. November.

Ihr Ole Münder

 

KERNKOMPETENZEN

Verwaltung: Seit 1995 Diplom-Verwaltungswirt (FH). Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Verwaltungs- und Wirtschaftsakadmie Würzburg mit Abschluss 1999. Zusätzlich Kontaktstudium bis 2010 am Institut für Kulturmanagement in Ludwigsburg. Seit 28 Jahren in der Stadtverwaltung Würzburg (130 000 Einwohner) mit vielfältigen Erfahrungen in Hauptamt, Kulturamt, Direktion, Personalamt, Schule und Pressestelle.

Kommunikation: Als Pressechef des Rathauses zehn Jahre verantwortlich für die externe Kommunikation der Verwaltung.

Finanzen: Als Fachbereichsleiter zuständig für das Sanierungs- und Investitionsprogramm in über 50 Schulen.

Rechtskenntnisse vor allem in den Bereichen Arbeits- und Dienstrecht, Verwaltungsrecht, Schulrecht, Privatrecht.

Kultur: Mehr als sieben Jahre stellvertretender Kulturamtsleiter. Darüber hinaus privat leidenschaftlicher Jazzmusiker.

Politik: Als Pressechef sowie in Führungsrollen Vorbereitung und jahrelange Begleitung politischer Prozesse im Stadtrat.

Führung: Seit elf Jahren in Führungspositionen tätig, derzeit als Fachbereichsleiter Schule und hier verantwortlich für rund 100 Kolleginnen und Kollegen.

 

FRAGEN UND ANTWORTEN

Warum wollen Sie Bürgermeister werden?

In den vergangenen Jahren ist in mir der Wunsch gereift, meine berufliche Entwicklung mit einem Wahlamt in den Dienst einer ganzen Gemeinde zu stellen. Ich bin überzeugt davon, mit meiner Erfahrung, fachlichen und menschlichen Kompetenz der Führungsrolle an der Spitze einer Gemeinde mit Erfolg gerecht zu werden.

Warum kandidieren Sie ausgerechnet in Langenargen?

Die familiäre Bindung an die Region Bodensee-Oberschwaben war ausschlaggebend. Langenargen überzeugt aber nicht nur durch seine herrliche Lage am See, was mich als Menschen, der an der Nordsee groß geworden ist, natürlich besonders mit diesem Ort verbindet.

Was möchten Sie in Langenargen bewegen und erreichen?

Ich sehe mich vor allem als Motor, Moderator und Ideengeber. Mit Bürgerinnen und Bürgern und dem Gemeinderat als Ihren gewählten Vertretern möchte ich gemeinsam ein Leitbild für die Zukunft Langenargens entwickeln und Strategien mit klaren Zielen daraus ableiten. Wichtig sind mir Umwelt- und Klimaschutz, Tourismus, wirtschaftliche Entwicklung, Kultur, Soziales und Wohnen. Meine Aufgabe ist es dann, diese Ziele Schritt für Schritt umzusetzen und diesen Prozess zu managen.

Warum haben Sie das Amt als Erster Beigeordneter in Bad Waldsee vor knapp einem Jahr nach erfolgreicher Wahl nicht angetreten?

Die Absage ist mir äußerst schwer gefallen. Diese bittere Entscheidung musste ich ausschließlich aus gesundheitlichen Gründen treffen. Inzwischen habe ich die Erkrankung vollständig überwunden und bin topfit, sodass ich mich mit voller Kraft den Aufgaben in Langenargen widmen kann. 

Was ist Ihnen wichtig?

Ich stehe für Kommunikation statt Konfrontation, für Diplomatie statt Starrköpfigkeit. Respekt für jeden Menschen und Einfühlungsvermögen gehören für mich zu den Grundanforderungen an eine Führungsperson, an einen Bürgermeister ganz besonders. Mir ist Transparenz vor Entscheidungen wichtig, nicht erst danach. Dazu gehört, Zuhören zu können, aber auch einen eigenen Standpunkt klar zu vermitteln. Kurzum: Ich wünsche mir eine offene und konstruktive Zusammenarbeit mit dem Gemeinderat und den Bürgerinnen und Bürgern in Langenargen.

 

TERMINE

"Auf ein Gespräch"

 

bei der Bäckerei Metzler, Klosterstraße

11.30 bis 13 Uhr 

"Auf ein Gespräch"

bei der Bäckerei Straub

in Oberdorf 

8 bis 10 Uhr

"Auf ein Gespräch"

auf dem Wochenmarkt 

10 bis 12 Uhr

Kandidatenvorstellung der Gemeinde

in der Festhalle oder per Live-Stream 
20 Uhr

"Auf ein Gespräch"

bei der Bäckerei Straub
in Oberdorf

8 bis 10 Uhr

"Auf ein Gespräch"

auf dem Wochenmarkt

10 bis 12 Uhr

 

KONTAKT

Was sind Ihre Vorstellungen und Wünsche für Langenargen? Wo sehen Sie aktuell großen Handlungsbedarf? Welche Fragen haben Sie an mich? Bitte schreiben Sie mir, ich freue mich über jede Nachricht.

© 2020 Ole Münder | Impressum | Datenschutz